AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Bestimmungen

Die AGBs sind Bestandteil aller schriftlichen und elektronisch (auch Email, SMS, WhatsApp) geschlossenen Verträge mit Physiotherapeutin Viola Wiedemann (im weiteren „Physiotherapeutin“ genannt.)

 

Behandlung

Augenmerk der Physiotherapeutin liegt in der ganzheitlichen Behandlung des Patienten. Ziel ist die Beseitigung oder Linderung gesundheitlicher Beeinträchtigungen möglichst zeitnah mit den gegebenen Mitteln zu erreichen.

Die Physiotherapeutin erbringt ihre Dienste gegenüber dem Patienten in der Form, dass sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Sinne einer Beratung und Therapie beim Patienten anwendet. Dies geschieht in einer angenehmen und vertrauensvollen Atmosphäre zwischen Patient und Physiotherapeutin.

Die Behandlungszeiten richten sich hierfür nach den Rahmenbedingungen der gesetzlichen oder privaten Krankenkasse. Es können  von der Physiotherapeutin bei Selbstzahlern Methoden angewendet werden, die schulmedizinisch nicht anerkannt sind und nicht dem momentanen Stand der Wissenschaft entsprechen (z.B. Cranio Sakrale Therapie). Alle Therapien erfolgen erst nach Absprache mit dem Patienten, falls minderjährig mit den Erziehungsberechtigten/gesetzlich bestimmten Vertretern.

Für den Patienten/Erziehungsberechtigten ergeben sich daraus folgende Pflichten:

– alle Fragen zu seiner Person, besonders in Bezug auf seine Gesundheit und der Therapie betreffenden Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten

– für eventuelle Rücksprachen mit dem behandelnden Arzt in Bezug auf die Therapie, entbindet der Patient/Erziehungsberechtigte den behandelnden Arzt von der Schweigepflicht gegenüber der Physiotherapeutin.

Zu einer aktiven Mitwirkung ist der Patient nicht verpflichtet. Die Physiotherapeutin ist jedoch berechtigt, die Behandlung abzubrechen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheint, insbesondere, wenn der Patient/Erziehungsberechtigte Beratungsinhalte negiert, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft erteilt oder Therapiemaßnahmen vereitelt.

 

 

Termine

Vereinbarte Termine sind wahrzunehmen. Sollte ein Termin nicht wahrgenommen werden können, so ist dieser mindestens 24 Stunden vorher der Physiotherapeutin persönlich, telefonisch oder per E-Mail mitzuteilen.

Bei Verspätungen seitens des Patienten/Erziehungsberechtigten verkürzt sich die Behandlungszeit entsprechend. Verspätungen des Patienten/Erziehungsberechtigten begründen keine Nachleistungspflicht der Physiotherapeutin.

Bei einer Verspätung von mehr als 15 Minuten gilt der Termin als ausgefallen und wird dem Patienten privat in Rechnung gestellt. Bei Absage eines Termins kann die Physiotherapeutin davon ausgehen, dass die vereinbarten Folgetermine unverändert wahrgenommen werden.

 

Haftungsausschluss

Jegliche Haftung für Schäden am Patienten sind ausgeschlossen, die wegen Nichtbeachtung der AGB oder durch Fehlverhalten/Fahrlässigkeit des Patienten/Erziehungsberechtigten entsteht. Alle Aussagen, die durch die Therapeuten getätigt werden, beziehen sich auf den jeweiligen Wissensstand. Nebenabreden gelten nur in schriftlicher Form.

Die Physiotherapeutin haftet nicht für Schäden an Privateigentum von Vertragspartnern. Es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder mutwillig herbeigeführt. Ebenfalls ist die Haftung durch Diebstahl oder ähnliches ausgeschlossen.

 

Telefonische Terminplanung

Für die Nutzung der telefonischen-Terminplanung sind die angeforderten Informationen zu Kassenrezepten stets wahrheitsgemäß anzugeben, um die Rahmenbedingungen der gesetzlichen und privaten Krankenkasse bezüglich der Behandlungszeiten einzuhalten. Selbstzahler unterliegen nicht diesen Rahmenbedingungen. Die Physiotherapeutin nutzt die angegebene E-Mail-Adresse bzw Telefonnummer, um den Patienten/Erziehungsberechtigten Termine zu vereinbaren/ändern/ oder ggf. zu erinnern. Nach Abschluss der Behandlung gilt die Datenschutzvereinbarung inkl. der beschriebenen Löschung der persönlichen Daten.

 

Preise/Zahlungsbedingungen

Alle Preise sind freibleibend. Soweit  ein Honorar zwischen der Physiotherapeutin und dem Patienten/Erziehungsberechtigten nicht individuell vereinbart ist, gelten die Sätze, die in der Preisliste im Internet www.baby-in-balance.de  – aufgeführt sind.

Die Abrechnung/Rechnungsstellung erfolgt in der Regel mit Erbringung der vertraglich bestimmten Dienstleistung. Die Zahlungsfrist beträgt 7 Tage rein netto. Maßgebend sind hierbei die Zahlungseingangstage.

 

Änderungen

Änderungen an den AGBs oder der Preise der angebotenen Leistungen werden dem Patienten/Erziehungsberechtigten per Internetseite oder E-Mail mitgeteilt. Die Änderungen gelten als anerkannt, wenn der Patient/Erziehungsberechtigter nicht binnen 14 Tagen nach Zugang der Mitteilungen schriftlich widerspricht.

 

Rücktrittsrecht

Ist der Patient/ Erziehungsberechtigte mit den Leistungen der Physiotherapeutin  nicht zufrieden, so hat er das Recht, von der Behandlung zurückzutreten. Bereits erbrachte Leistungen sind im vollem Umfang zu zahlen. Der Rücktritt von der Behandlung muss der Physiotherapeutin schriftlich mindestens 48 Stunden vor dem nächsten Behandlungstermin vorliegen.

 

Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser Vertragsbedingungen unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der anderen Klauseln nicht. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur zu einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Vertragsparteien sind gehalten, eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Vertragsbedingungen möglichst nahe kommt.